Horustempel > Edfu > Tempelaufbau

Allgemeines zum Aufbau des Horustempels in Edfu

Der Horustempel von Edfu hat eine Länge von 137 Metern und eine Breite von 79 Metern.
Im Gegensatz zu den meisten ägyptischen Tempeln verläuft die Gebäudeachse des Haupttempels nicht von Ost nach West, sondern von Süd nach Nord.

Als einer der wenigen großen Tempel Ägyptens hat der Edfutempel die Jahrtausende fast unbeschädigt überstanden.


Klick auf die Karte um zu den einzelnen Abschnitten des Tempels zu gelangen

Der Horustempel von Edfu ist kein einzelnes Bauwerk sondern ein Gebäudekomplex aus einer Vielzahl von Bauten. Zusätzlich zum Haupttempel gab es noch weitere Nebengebäude, wie z.B. das Geburtshaus oder der Tempel-des-lebendigen-Falken.

Zwischen jedem grösseren Abschnitt des Haupttempels (z.B.zwischen dem Pronaos und dem Opferhof oder zwischen dem zweiten Säulensaal und der inneren Vorhalle) gab es große metallbeschlagene Holztüren.
Es wurde darauf geachtet, daß zur selben Zeit nie zwei aufeinanderfolgende Türen gleichzeit geöffnet wurden. Damit sollte verhindert werden, daß Unbefugte direkt zum Heiligtum durchsehen konnten.

Bemerkenswert ist außerdem, daß entlang der Gebäudeachse in Richtung des Sanktuariums die Höhe der Decke abnimmt und die Räume enger und dunkler werden.

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

Kurth, Dieter : Treffpunkt der Götter, Artemis & Winkler, 1998
Sauneron, Serge : Die letzten Tempel Ägyptens, Medea,