Horustempel > Edfu > Tempelaufbau > Sanktuarium

14. Sanktuarium (Allerheiligstes)

Innenraum des Sanktuars
Die Heilige Barke

Das Sanktuarium ist eine nach drei Seiten geschlossene Kapelle , die den eigentlichen Kern des Edfu-Tempels bildet. Seine Form erinnert an ein primitives Heiligtum aus der Frühzeit.

Das Heiligtum ist den Inschriften zufolge 19 5/6 Ellen lang und 10 1/3 Ellen breit. Seine altägyptischen Namen lauteten : Sitz-der-Kralle-am-Himmel, Thronsitz-im-Tempelhimmel und Wohnung-auf-Erden

Das Sanktuarium galt als der irdische Wohnsitz des Gottes und enthielt die wichtigsten Kultobjekte des Tempels :

Kultobjekte im Sanktuarium
Prozessionsbarke des Horus und der Hathor
Naos aus schwarzem Granit
zwei Holztabernakel
Baldachine, für die Verwahrung der Opfergaben
Feueraltäre
Sockel für Wasserkrüge

Der Naos

Der Naos besteht aus schwarzem Granit, hatte zwei Türflügel und enthielt die Kultstatue des Gottes. Er wurde zwischen 359 und 341 v.Chr. vom Pharao Nektanebos II. gestiftet und ist damit also älter als der Tempel selbst.
Der Naos befand sich in totaler Dunkelheit und durfte nur von hohen und wichtigen Tempelpriestern gesehen werden.

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

Kurth, Dieter : Treffpunkt der Götter, Artemis & Winkler, 1998
Sauneron, Serge : Die letzten Tempel Ägyptens, Medea,