Horustempel > Edfu > Tempelaufbau > Mittelhalle

13. Saal der vereinigten Götter (Mittelhalle)

Blick vom Allerheiligsten in die Mittelhalle
Blick vom Sanktuar
in die Mittelhalle

Die Mittelhalle verbindet den Opfersaal mit dem Sanktuarium. Außerdem besitzt sie Zugänge zum inneren Umgang, zur Kapelle des Min und zum Altarsaal.

Die Halle hat eine Länge von 23 2/3 Ellen und ist 9 Ellen breit.
Ihre altägyptischen Namen lauteten : Wohnsitz-der-Götter und Haus-das-den-Starken-Horus-gebiert.

Hier wurden die tragbaren Schreine aller einzelnen Gottheiten aufbewahrt.

Auf den Wänden dieser Halle kann man Dekorationen mit Bildern der Götterneunheit von Mesen erkennen.

16. Kapelle des Min

Die Kapelle des Min ist 8 Ellen lang und 8 Ellen breit.
Eine Statue des Gottes Min stand hier drin.
Die Wände waren mit Ritualszenen dekoriert.

27. Bekleidungssaal (Reine Kapelle, Wabet)

Der Bekleidungssaal ist 8 Ellen lang und 8 Ellen breit.
Er diente für die Bekleidungsriten der Götterbilder, d.h. die Götterstatuen wurden hier eingesalbt, bekleidet und mit Schutzamuletten versehen.

28. Altarsaal (Saal der Speiseopfer)

Opferszene, 6. Dynastie, Grab in Saqqara
Opferszene

Bei dem Altarsaal handelt es sich um einen offenen Hof.

Er enthält einen Durchgang zum Bekleidungssaal und hat eine quadratische Grundfläche von acht mal acht Ellen.

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

Kurth, Dieter : Treffpunkt der Götter, Artemis & Winkler, 1998
Sauneron, Serge : Die letzten Tempel Ägyptens, Medea,