Horustempel > Edfu > Tempelaufbau > Opferhof

1. Großer Hof mit Säulenumgang (Opferhof)

Der Große Hof mit Säulenumgang befindet sich zwischen dem großen Pylontor und dem Haupttempel.
Er misst 90 Ellen mal 80 Ellen, und ist damit flächenmäßig der größte Tempelabschnitt. Seine 32 Säulen mit Pflanzenkapitellen sollen den Sumpf versinnbildlichen, in welchem "sich der Falke ergötzt". Auffällig ist, daß die Säulen symmetrisch zur Gebäudeachse sind, das heißt, daß jede Säule ein entsprechendes Gegenstück auf der anderen Seite der Gebäudeachse besitzt.

Pflanzensäulen im östlichen Säulengang
Pflanzensäulen im östlichen Säulengang

Die am häufigsten in Inschriften genannten Namen für den großen Hof sind : 'vollendeter-Palast-der-Nut' und 'Stätte an der Apophis niedergeworfen wird der Feind des Harachte'. Der erste Name bezieht sich auf die fehlende Bedachung, da Nut als die Himmelsgöttin galt. Die zweite Bezeichung erinnert an den Horusmythos, in dem Horus gegen die dunkle Schlange Apophis kämpfen muß (Feind des Re-Harachte) und diese besiegt.

Erwähnenswert ist noch, daß der Säulenumgang vier Ausgänge besitzt, wovon sich jeweils zwei im Osten und zwei im Westen befinden. Eine besondere Bedeutung hatte die Tür im Südwesten (Tür-der-Goldenen(Hathor)), da sie als Eingang für die Hathorstatue in ihrer Barke am Fest der heiligen Vermählung diente.

Blick von der Nordostecke des Opferhofs
Blick von der Nordostecke des Opferhofs
Westlicher Säulengang
Westlicher Säulengang
Südwestecke des Säulengangs
Südwestecke des Säulengangs

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

Kurth, Dieter : Treffpunkt der Götter, Artemis & Winkler, 1998
Sauneron, Serge : Die letzten Tempel Ägyptens, Medea,