Horustempel > Edfu > Rituale > Erweckung

Die Erweckung der Götter am Morgen

Die Erweckung der Götter war neben dem Morgendienst ebenfalls ein Ritual, das jeden Tag in gleicher Abfolge wiederholt wurde. Das Morgenlied, welches an der Fassade des Sanktuars geschrieben steht, mußte von einer Gruppe musikalischer Priester angestimmt werden. Es sollte die Erweckung der wichtigsten Götter des Tempels, die Erweckung der Körperteile des Falkengottes und sogar die Erweckung des Tempelgebäudes und seiner Räumlichkeiten bewirken.

Die Reihenfolge der Götter, die bei diesem Morgenlied erwähnt werden, spielte dabei eine wichtige Rolle. Interessanterweise könnte man daraus eventuell eine Art Rangfolge der Götter in Edfu ableiten.

Erweckung der Götter [1]
Gott, Göttergruppe Bedeutung
Horus Hauptgottheit
Hathor Gemahlin des Horus
Harsomtus Sohn von Horus und Hathor
Chonsu Sohn des Re
Min
Sokar-Osiris Herr der Unterwelt
Osiris von Behedet Vater des Horus
Isis-Skorpion von Edfu Mutter des Horus
Mehit-Tefnut Tochter des Re [2]
Nephthys Schwester des Osiris
Nechbet Staatswappentier von Oberägypten
die Götterneunheit
der Gottesleib der zerstückelte Leib von Osiris?
die Toten von Behedet

Erweckung der Körperteile und Insignien [3]
Körperteile und Insignien Assoziationen
Augen Sonne und Mond
Augenbrauen
Nase Nest der Luft
Lippen Türflügel des Himmels
Zunge spricht Leben aus, aussprechen des Schöpfergedankens, fällt gerechte Urteile (im Sinne der Maat)
Schneide- und Backenzähne Götterneunheit
Speiseröhre Zufuhr von Nahrung
Schlüsselbeine Falkenweibchen, Töchter des Horus
(Ober-)Arme Söhne des Horus, Löwen
Unterarme
Hände Zufuhr von Nahrung
Flügel Himmel
Leib Himmel mit Sternen
Innereien Götterneunheit
Beine Lebensstützen, Isis- und Nephthys, die ihren Vater tragen
Zehen Horus und Seth
Füße
Fingernägel(-krallen) lebendige Uräusschlangen
Anch Lebenssymbol
Was-Zepter
Geißel und Herrscherstab Herrschaftsinsignien
oberägyptische und unterägyptische Krone (verbunden durch die Feder der Maat)
Kopffedern Glanzaugen des Horus
Uto Stirnschlange
Nechbet Geier-Diadem

Erweckung der Gebäude und Räume
Gebäude und Räume
der prächtige Löwe (?)
die Stadt Edfu
Sanktuar
göttliches Portal [4]
Saal der Opfer
Grab des Horus (die Ostkrypte)
Kapellen der Götterneunheit
Mesenet
Barke des Horus
alle Reliefs im Tempel von Edfu (!)
die Tempelhöfe
die Säulen
alle anderen Hallen und was sonst noch zum Tempel gehört


[1] Der Sonnengott Re wird in dieser Liste nicht erwähnt, da dieser 24 Stunden am Tag mit seiner Barke den Himmel überfährt und daher keine Erweckung benötigt. zurück
[2] Untergebracht im Saal des Thrones. zurück
[3] Diese symbolisieren hauptsächlich Aspekte des Himmels, da Horus ja Himmelsgott ist.zurück
[4] Zur Zeit der Verfassung des Textes war das göttliche Portal noch Außentor. Gemeint ist hier wahrscheinlich der Pronaos. zurück

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

Kurth, Dieter : Treffpunkt der Götter, Artemis & Winkler, 1998
Sauneron, Serge : Die letzten Tempel Ägyptens, Medea,