Horustempel > Falken > Charakteristik

Charakteristik - was macht einen Falken so interessant?

Wer schon einmal im Zoo einen Falken gesehen oder besser noch, das Glück gehabt hat, einen wilden Falken draussen in der Natur zu beobachten, kann sicherlich gut verstehen, wie es zur Vergötterung dieses Vogels im Alten Ägypten gekommen sein muss.

Sein angriffslustiges Wesen galt für die alten Jäger im frühzeitlichen Ägypten zweifellos als Vorbild.
Ein Tier, das kurzen Prozess mit seinen natürlichen Feinden macht und selbst nicht vor Angriffe auf grössere Tiere, wie Gazelle und Antilope zurückschreckt, hat sicherlich einen grossen Eindruck hinterlassen.

Aber man bewunderte wahrscheinlich auch die Freiheit fliegender Vögel und mit welcher Schnelligkeit sie majestetisch durch die Lüfte segelten. Der Traum vom Fliegen ist von jeher einer der ältesten Menschheitsträume, was erklärt, warum soviele Vogelgottheiten in der altägyptischen Religion vorkommen (z.B. Thot als Ibis, der Ba-Vogel oder die Geiergöttin Nechbet).

Als Quellliteratur wurde hauptsächlich verwendet:

: Faszination Tier & Natur, Meister Verlag GmbH,
Kees, Hermann : Der Götterglaube der Alten Ägypter, Akademie-Verlag, 1977